Pappe statt Glas: Bier trinken wird jetzt nachhaltig

Pappe statt Glas: Bier trinken wird jetzt nachhaltig

Pappe statt Glas: Bier trinken wird jetzt nachhaltig

Nein, Sie haben sich nicht verlesen. Carlsberg will sein Bier bald in Flaschen aus Pappflaschen verkaufen – und langfristig koplett auf Glasflaschen und Dosen verzichten. Wie das aussehen soll, verraten wir hier.

"Green Fibre Bottles" nennt Carlsberg die neue Flaschensorte, in die ab 2019 abgefüllt werden soll. Damit meint die Marke Pappflaschen, die aus nachhaltig und damit verantwortungsvoll gewonnenen Baumfasern bestehen. Die Bäume, die gefällt werden, werden also in der gleichen Anzahl wieder nachgepflanzt.

Außerdem sollen mehrere Dosen nicht mehr mit Plastikfolie zusammengehalten werden, sondern ganz einfach zusammengeklebt werden. So wird verhindert, dass die weggeworfene Folie im Meer landet und sich Tiere darin verfangen.

In welchem Land die Testphase der Pappflaschen starten soll, ist noch nicht bekannt. Das Unternehmen möchte mit dem neuen Flaschentyp vor allem weltweit für mehr Nachhaltigkeit sorgen – denn Pfandsysteme, wie wir sie in Deutschland haben, gibt es in vielen Teilen der Welt nicht. Und sogar bei uns werden viele Mehrwegflaschen nicht wiederbefüllt, weil sie davor zerbrechen oder im Müll landen.

Nach eigenen Angaben soll das Bier auch in den neuen Flaschen so schmecken, wie bisher: Die Pappe sei von innen beschichtet. Sowohl das Innere als auch das Äußere der Flasche seien dabei komplett kompostierbar.

Autor: Nina Habres, Playboy Deutschland

Weitere Inhalte